Über TÄXTZIT

Als ich im ausgehenden 2011 das erdachte Konzept einer Schweizer Literaturschrift umzusetzen begann, arbeitete mein Gehirn auch nach einem Namen. Mit dem bünderdeutschen TÄXTZIT, zusammengesetzt aus Text und Zeit, sinngemäss Zeit für Texte, fand ich den passenden Namen für die Literaturschrift.

Damals zeigte sich der Begriff TÄXTZIT absolut nirgends. Doch allmählich wurde über TÄXTZIT berichtet, online wie auf Papier, wurde TÄXTZIT verlinkt und rieselt stetig mehr in die Schweizer Literaturlandschaft ein.