AKTUELLES 2022
            Letzter Weihnachtsmarkt 2022 / Band 13, Textwerke / TÄXTZIT wird Geschichte  

Letzter Weihnachtsmarkt 2022
Im November 2022 werden wir zum Zehnten und zum letzten Mal am Churer Weihnachts-markt sein.  Arno Seeli und die Menschen hinter TÄXTZIT.
Der TÄXTZIT-Glühwein wird nach eigener Rezeptur und aus erle-senen Zutaten, wie Süsswein, Orangensaft, Glühweingewürzen, Honig und Bündner Röteli, tages-frisch, zubereitet.
An unserem TÄXTZIT-Stand, mit Standnummer 24a, gelegen an der unteren Poststrasse, konnten Sie nicht bloss unseren vielfach gerühmten, exklusiven Glühwein geniessen, sondern auch erlesene Bücher, TÄXTZIT oder kunstvolle Fotografien erwerben.
Band 13, Textwerke mailen
Textwerke, die bekanntlich die Schweiz thematisieren und 5`600, 8`400 oder 11`200 Zeichen inklu-sive Leerzeichen lang sein müssen, werden ab Ende November 2021 entgegengenommen beziehungs-weise gelesen. Bitte die Publika-tionskriterien beachten, damit der Text gedruckt wird. Einsende-schluss ist Ende Februar 2022.
Noch ist die Finanzierung von TÄXTZIT, Band 13 sehr ungewiss. Trotzdem lege ich langsam los, entsprechend schwerfällig, da es wirklich  frustrierend und nervtö-tend  ist.
Jedesmal, in Worten "JEDESMAL" müssen wir  unzählige Literatur-stiftungen, Inserenten und Gönner anschreiben und antelefonieren, damit wir den Betrag von 6`000CHF, in etwa so viel kostet die Herstellung der 1`000 TÄXTZIT-Bände. Zukünftig wird die Auflage noch 500 Exemplare betragen.
Wohlgemerkt, wir befinden uns in der Schweiz, in einem der reichsten Länder, mit gefühlt abertausenden von Kulturstif-tungen, die nicht wenig von kultureller Vielfalt sprechen.
Die 6`000CHF beinhalten die Kosten der regionalen Druckerei  für Satz, Korrektur, Druck und Heftung sowie die Seitenhonorare an die Schreibenden und Illus-trierenden von 30,00CHF je ge-druckte TÄXTZIT-Seite.
Unsere gesamte Arbeit, wie Lektorat, Kommuniktion mit den Schreibenden und Illustrierenden, Versand der Belegexemplare oder Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, ist seit Anbeginn Fronarbeit.
Projekt TÄXTZIT wird Geschichte!

Nach genau 10 Jahren erscheint im Juni 2022 mit TÄXTZIT, Band 13 der letzte Band und das Pro-jekt TÄXTZIT wird somit Geschich-te (2012 – 2022). Dank an euch alle!


Band 12, zum Kauf bereit
TÄXTZIT, Band12, mit Illustrationen
von Yasmin König    sowie   Prosa-
und Poesiewerken von   •Arno Seeli
•Beat Wild       •Beatrice Häfliger •Daniela Huwyler •Dolores LinggiDominik Riedo  •Lia-Aurelia Kraft •Lilly BardillMelanie Gerber •Peter Burkhard •Philip Messmer •Sandra Rutschi, kann erworben werden. In Ihrer Buchhandlung oder unter arno.seeli@bluewin.ch.
 

NEUERSCHEINUNG OKTOBER 2019
"Anba und der Namenlose-Gedankengewitter einer Bündnerin"

 

ARCHIV
                    2021 / 2019 / 2018 / 2016 / 2015 / 2013 / 2012

2021: TÄXTZIT-Literaturabend
                  
       Der Sechste und Letzte


2019: Täxtzitfrei

Mit Jubiläumsband 10 sind es tatsächlich fünfhundertdreissig beschriebene, illustrierte und pub-lizierte TÄXTZIT-Seiten.
           Nach nunmehr fünfhundert-dreissig publizierten TÄXTZIT-Seiten, hunderten von E-Mails und Telefonaten, nach Korrespondenz und Beitragsgesuche an finanzielle Förderer, Gönner und Inserenten sowie der Organisation und Durch-führung von Lesungen, seit 2014 des TÄXTZIT- Literaturabends, und der Pressearbeit und Bekannt-machung von TÄXTZIT und dem TÄXTZIT-Literaturabend blieb das Jahr 2019 täxtzitfrei.


2019: Zu Gast im Ucliva
Am 13. Januar 2019 war Arno Seeli anlässlich der Sonntags-Matinee zu Gast im Hotel Ucliva in seiner Hei-matgemeinde, in Waltensburg. Mit Helen Issler diskutierte er ins-besondere über seine im 2004 erschienene Gemeindechronik zu Waltensburg, die im Historischen Lexikon der Schweiz als Primär-literatur geführt wird.


2018: Jubiläumsband 10

Der Jubiläumsband 10    erschien  Anfang   Juni  2018, mit  zwölf  Bo-  nusseiten und Textwerken von  •Andreas Friedli          •Andrin Kohler
Annalisa Hartmann •Anna Larcher •Christian de Simoni •Clara A′Campo •Daniela Huwyler •Désirée ScheideggerDominik RiedoDorothe ZürcherEstella StuderGabriel AnwanderKatja FusekMara MeierMelanie Gerber •Ruth Weber •Sandra RutschiSarah King •Sarah Stutte •Stefanie ChristSusanne MathiesVeronika Bucher. Die eindrücklichen schwarz-weiss Illustrationen erar-beitete Wanda Dufner.


2018: TÄXTZIT-Literaturabend
                         Der Jublilar, der Fünfte


2018: Tageszeitung berichtet

In der "Südostschweiz" sowie im "Bündner Tagblatt"  erscheint ein einseitiger, informativer Artikel.
2018: In "Obersee Nachrichten"


2016: Tageszeitung berichtet


2015: 1. Schreibwettbewerb


2013: Im Klostertorkel Maienfeld


2012: Band 1 und 2 erscheinen

 

DRUCKFRISCH
Aktuelle Buchwerke von TÄXTZIT-Autorinnen und Autoren

"Grenzgänge"

Sie gehen bis zur Grenze. Sie gehen der Grenze entlang. Manchmal darüber hinaus. Es sind Lan-desgrenzen, Schmerzgrenzen, Sprachgrenzen und solche zwi-schen jetzt und später, sogar zwischen Leben und Tod. Die sechs Autorinnen der «Liederatour» ma-len Alltagsmomente aufs Papier und erzählen von den kleinen, feinen Begebenheiten, in denen Grenzgänge geschehen.

Blanca Burri, Stefanie Christ, Melanie Gerber, Sarah Luisa Iseli (Gesang/Ukulele), Carolin Merkle, Sandra Rutschi.

Anthologie mit CD, Edition Buchfink 2019.

"Im Himmel gibt es Luftballons"
Nora ist 8 Jahre, 5 Monate, 3 Wo-chen und 4 Tage alt. Seit das mit Mia passiert ist, nimmt sie es genau mit den Zahlen, um nur ja nichts zu vergessen. Und seither hat sie eine Frage, die ihr niemand beantwor-tet: Ist Mia jetzt tatsächlich im Him-mel? Erst als sie ihren Nachbarn kennenlernt, dessen Frau so schön malte, wie es nur ein Engel kann, findet sie einen Menschen, der keine Angst vor grossen Fragen hat. Nora merkt, dass sie alleine sein kann, aber nicht muss, und dass die Antworten auf die wirklich wichtigen Fragen oft bereits in jedem selbst stecken.
Das Debütwerk von Melanie Gerber erschien im Mai 2020 im Baeschlin Verlag.
"Anba und der Namenlose - Gedankengewitter einer Bündernin"
Die Figur Anba, Anna Barbara, und ihre Gedankengewitter liess Arno Seeli in mehreren Bänden von TÄXTZIT auftreten. Erstmals er-schien Anba im Januar 2012, in TÄXTZIT, Band 1. Aus diesen über dreissig Anba-Kürzestgeschichten entstand ein fiktiver Dialog zwi-schen Anba und dem Namenlosen. Die beiden unterhalten sich ins-besondere über ihre äusserst ungleichen Biografien, über die Schweiz und über ihr Leben in diesem gebirgigen, inmitten von Europa liegenden Kleinstaat.
Der Dialog, im Taschbuchformat, erschien im Oktober 2019 im Verlag Wortzimmerer Arno Seeli in der Edition Orange.

"Lieblingsplätze rund um Bern"
Der Lesereiseführer "Lieblings-plätze rund um Bern" von Sandra Rutschi und Andreas Blatter er-schien im Juni 2019 im Gmeiner Verlag. Schöner kann es nirgends sein. Die beliebte Berner Jodel-hymne bringt es auf den Punkt: Das "Bärnbiet" bietet alles, was das Herz begehrt. Der Landstrich zwischen Alpen und Jurafelsen spiegelt die vielfältige Schweiz im Kleinen wider. Grüne Wälder, schneebedeckte Gipfel, glasklare Seen, aber auch traditionelles Handwerk, gesellige Feste und ver-führerische "Mümpfeli" locken Ber-ner wie Touristen ins Umland der Hauptstadt. Sandra Rutschi und Andreas Blatter zeigen ihre Lieb-lingsplätze im gesamten Bernbiet, überraschen mit manchem Ge-heimtipp und verraten, wo Sie am besten einkehren können – ideale Ausflugsziele für die ganze Familie!
"Stabilitas loci - Der Weg der Wiborada"
Der umfangreiche historische Roman von Dorothe Zürcher erschien im September 2018 im IL-Verlag. "Stabilitas loci - Der Weg der Wiborada", ein Roman über eine aussergewöhnliche Frau, deren Visionen Mauern durchbrachen.
 

ZUR SCHWEIZER LITERATUR
                                                                       
Womöglich ist auch ein Link für Sie dabei?

 

IMPRESSUM: Initiant, Gesamtidee und Redaktion, Wortzimmerer Arno Seeli, CH - 7415 Pratval, GR. Das Kopierrecht liegt gesamthaft bei der Wortzimmerer Arno Seeli, Handelsregister-Firmennummer: CHE-292.217.086. Das Kopierrecht des Bildmaterials liegt beim jeweiligen Fotografen beziehungsweise Illustrierenden.
Es gilt das schweizerische Urheberrecht.
Für die Verlinkungen haftet ausschliesslich der/die Verlinkte. Gleiches gilt für alle Textwerke, wofür auch ausschliesslich der jeweilige Autor, die jeweilige Autorin haftet. Es gilt das schweizerische Medienrecht, namentlich die Exklusivhaftung des Autoren.
Die Marke TÄXTZIT wurde am 23. April 2014 ins schweizerische Markenregister eingetragen.